Transparenz. Anpassbarkeit. Mobilität.

Intelligent Things, Vehicles and Factories: Intel Workshop zu Cyber-Physical and Mobile Security 2014

Gepostet von am 16. Juni, 2014 in News | Keine Kommentare

Cyber-Physical Systems bestehend aus unterschiedlichen mobilen und eingebetteten Geräten wie Smarpthones, RFID-Tags und Sensoren kombinieren die physikalische und Cybersicht auf eine Umgebung. Sie sind bereits jetzt fester Bestandteil unseres täglichen Lebens geworden. Computing-Plattformen wie Smartphones und sogar Sensoren unterliegen einer schnellen und kontinuierlichen Entwicklung im Hinblick auf ihre Rechen- und Speicherleistung sowie ihr automatisierbares Zusammenspiel. Durch ihren anwachsenden Einsatz und Verbreitung für eine Verarbeitung sicherheitsrelevanter und persönlicher Daten werden sie allerdings auch ein attraktives Ziel für Angriffe auf die Hardware, z.B. über einen Seitenkanal, und auf die Software, z.B. über Viren und Trojaner. Der Intel Workshop zu Cyber-Physical and Mobile Security 2014 addressiert insbesondere die Anwendungsbereiche Fahrzeuge und Produktion wie bspw. Industrie 4.0.

Der erste Tag des Workshops wird durch die Vizepräsidentin der TU Darmstadt, Professorin Mezini, eröffnet. Die Teilnehmer der Podiumsdiskussion sind Dr. Moti Yung (Google), Dr. Ivan Martinovic (Oxford University), Dr. Matthias Schunter (Intel) und Dr. Wenyuan Xu (University of South Carolina). Der zweite Tag wird durch den neuen hessischen Minister für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung, Herr Tarek Al-Wazir, eröffnet. PersoApp präsentiert die elektronische ID-Funktionalität der deutschen nationalen ID-Karte mit seiner Open-Source-Software durch einen Poster- und Demo-Stand.

Agenda

Die Agenda ist online verfügbar unter http://www.icri-sc.org/workshop-2014/program/

Einige Impressionen

intel_persoapp_1intel_persoapp_2

Intelligent Things, Vehicles and Factories: Intel Workshop zu Cyber-Physical and Mobile Security 2014

Gepostet von am 16. Juni, 2014 in Allgemein | Keine Kommentare

Cyber-Physical Systems constitute various mobile and embedded devices like smartphones, RFIDs, and sensors that combine computational and physical aspects. They have become an integral part of our daily life. Computing platforms such as smartphones (and even sensors) undergo rapid and continuous development becoming progressively more sophisticated with regard to their computational, storage, and interface capabilities. However, the growing popularity and deployment of these systems together with the fact that they increasingly store and process security-critical and privacy-sensitive data makes them an attractive target for both software (e.g., viruses, Trojans) and hardware (e.g., side channel) attacks. Tje intel Workshop on Cyberphysical and Mobile Security 2014 addresses these topics in particular for vehicles and factories, e.g. for Industrie 4.0.

The first day of the workshopis opened by the Vice President of TU Darmstadt (Professor Mira Mezini).  Participants of the panel discussion are Dr. Moti Yung (Google), Dr. Ivan Martinovic (Oxford University), Dr. Matthias Schunter (Intel), and Dr. Wenyuan Xu (University of South Carolina). The second day is opened by the new Hessian Minister of Economics, Energy, Transport, Urban and Regional Development, Mr Tarek Al-Wazir. PersoApp presents the electronic ID functionality of the German national ID card with its open source software by a poster and demo booth.

Agenda

The agenda is available online at http://www.icri-sc.org/workshop-2014/program/

Some Impressions

intel_persoapp_1intel_persoapp_2

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *